Presse

Heilbronner Stimme, 2. 12. 2008

Gut für Bastler, schlecht für Schmierer

Von Joachim Friedl

Freuen sich über das gelungene Projekt (von links):
Götz v. Waldeyer-Hartz,
Manfred Wörner,
Doris Heiss-Arntzen
und Stammesführerin Claudia Hennige.

Foto: Guido Sawatzki

Heilbronn - Zwei gute Nachrichten, die in unmittelbarem Zusammenhang mit dem Cäcilienbrunnenhäuschen stehen: Die erste Dokumentation des ältesten Brunnenhauses in Heilbronn wurde jetzt vorgestellt, und das schmiedeeiserne Tor, das den Brunnenbereich vor Vandalismus schützen soll, ist in Auftrag gegeben und soll noch in diesem Jahr montiert werden. „Die Dokumentation ist toll geworden“, freut sich Götz von Waldeyer-Hartz, Vorstandsmitglied des Pfadfinder-Fördervereins Heilbronn, über die Arbeit. Das 16-seitige Heft in A4-Format beinhaltet Text und Farbbilder zur Historie des Häuschens sowie darauf Bezug nehmende Informationen zur Heilbronner Wasserversorgung. Herzstück der Broschüre ist jedoch ein Bastelbogen aus Papier, aus dem sich das unter Denkmalschutz stehende Cäcilienbrunnenhäuschen im Maßstab 1:50 nachbauen lässt. Umgesetzt hat die Idee Werkmeister Manfred Wörner aus Balingen. Der Physiotherapeut ist seit frühester Kindheit begeisterter Bastler und entwirft heute Papiermodelle. Gedruckt wurden die 1000 Exemplare im Heiss-Verlag, Bisingen, unterstützt wurde das Projekt von der Bürgerstiftung, der Sparkassenstiftung und der Stadtwerke Heilbronn GmbH. Um den Brunnenbereich des Cäcilienbrunnenhäuschens vor Zerstörung zu schützen, lässt das Hochbauamt noch vor Weihnachten ein zweiflügliges Tor in den Maßen 4x3 Meter anbringen. Die Kosten dafür belaufen sich auf rund 8000 Euro. „Anfang 2009 sollen dann die Dreckbatzen am Gewölbe und die Graffiti-Schmierereien entfernt werden“, sagt Amtsleiter Dirk Vogel. Mit diesen Maßnahmen wird einem langgehegten Wunsch der Pfadfinder entsprochen. Erhältlich ist das Heft ab morgen bei der Heilbronn Marketing GmbH an der Kaiserstraße, im Stimme-Shop an der Allee und im Internet www.stamm-grenzland.de. Der Preis liegt bei 8,50 Euro. Der Erlös kommt den Pfadfindern und der Pflege des Häuschens zugute.